Boutique Vorstellung: Be Code

„Mit den Kleidern der verschiedenen Label kannst du deinen eigenen, persönlichen Code
kreieren!“ sagt Miguel Pinto über seine Boutique Be Code in Zürich.

Sehr zentral gelegen, ganz Nahe beim Stauffacher in Zürich, liegt die Boutique Be Code.

Als ich die Boutique betrete und mir die neue Herbst/Winter-Kollektion anschaue, sehe ich tolle Sachen von Mat Fashion, einen sexy Body von Carmakoma und viele andere tolle Kleider. Ich probiere sogleich ein tolles Cape von Mat an und verliebe mich in einen kuscheligen Cardigan von Carmakoma. Ich probiere diverse Basic-Teile und spüre viel tolles, hochwertiges Material auf meiner Haut.  Ein Kleid von Carmakoma würde ich am liebsten gleich anbehalten und damit in die nächste Cocktailbar gehen. Und sobald ich den tollen Mantel von Tomo trage, wünsche ich mir, eine Business-Frau zu sein um ihn zur Arbeit ausführen zu können.

Be Code Innen 2

Das wichtigste in Kürze

  • Wo: Bäckerstrasse 9, 8004 Zürich, 150m von der Haltestelle Stauffacher entfernt
  • Kontakt: E-Mail: info@becode.ch / Tel: 043 243 93 27, www.becode.ch
  • Grössen: 42 bis 52/54
  • Marken: Mat Fashion, Carmakoma, Yoek, Persona, Tomo, Elena Miro, Miguel Pinto Basics, Aïno
  • Welche Kleidungsstücke finde ich: Qualitativ hochwertige Basics von Yoek und Persona, moderne und verspielte Sachen von Mat und Carmakoma, Businesskleider, Abendkleider, Weitschaftstiefel, Mäntel und vieles mehr findest du bei Be Code.
Be Code Innen 3

Mein Fazit

Bei Be Code findet jede kurvige Frau tolle Kleider. Für jeden Lifestyle gibt es etwas, egal ob Business-Mode, ausgefallene junge Mode von Mat, ein sexy Cocktailkleid von Carmakoma, hochwertige Basics und Investment Stücke wie einen Wintermantel. Ich finde die Vielfältigkeit von Be Code super! Es ist auch toll, die Marke Carmakoma in einem Geschäft in der Schweiz zu finden.

Gerade die Suche nach hochwertigen Basics ist immer sehr schwierig und da wird Be Code in Zukunft für mich eine der must-go Adressen sein.

Die grossen Grössen (50 bis 54) sind sehr beliebt und rasch ausverkauft. Daher lohnt es sich, am Anfang der Saison bereits vorbei zu schauen.

Miguel Pinto und sein Team sind sehr herzlich und sehr bemüht, der Kundin jeden Wunsch zu erfüllen!


 Interview mit Miguel Pinto, dem Inhaber von Be Code

Rubenesque: Erzähl uns, wie und wann es mit Be Code angefangen hat.

Miguel: Ich startete im Mai vor 4 Jahren, sehr spontan, mit einem Outlet. Ich arbeitete mit einem Kollegen zusammen: er brachte mir die Ware und ich verkaufte sie. Zwei Saisons später fing ich an, verschiedene Kollektionen einzukaufen.
Ich war 14 Jahre Direktor von Marina Rinaldi Schweiz und merkte, dass es hier sehr wenig für die kurvigen Frauen gibt, speziell für die junge kurvige Frau. Ich wollte etwas für junge Frauen machen, bezahlbar und mit guter Qualität. Deswegen ging ich nach Düsseldorf zur Messe und habe mich inspirieren lassen. Ich war erstaunt, wie viel schönes es in Deutschland gibt und wie wenig im Vergleich dazu in der Schweiz. Das hat mich motiviert, Be Code für die kurvige Frau zu starten und dies auch ganz anders zu machen als Marina Rinaldi.

Be Code Team

Welche Marken führst du bei Be Code und welche Marke ist für wen geeignet und in welchen Grössen verfügbar? Und in welchen Preisklassen?

Ich arbeite sehr stark mit Persona. Das ist eine Untermarke von Marina Rinaldi, aber 30-40% günstiger. Persona ist sportlich chic, perfekt für junge Businessfrauen, welche im Büro arbeiten und bezahlbare Mode suchen.
Dann führe ich Mat Fashion. Diese Marke ist für die jüngere Frau, aber auch die ältere Kundschaft mag Mat sehr gerne und kauft das auch. Vom Preis her sind sie günstiger, daher sehr interessant für die jüngere Kundschaft, und recht gross geschnitten, so dass ich damit auch grössere Grössen bedienen kann. Mat ist eine sehr fantasievolle Marke mit sehr unterschiedlichen Designs. Ich mag Mat sehr gerne und die Stücke verkaufen sich auch sehr gut.
Yoek habe ich auch noch, dass ist super für sehr kurvige junge Frauen, elegante bis casual Mode mit tollen Basics in A-Form, welche oben klein geschnitten sind und den Bauch und die Hüfte umspielen.

Mein Motto ist, dass kurvige Frauen genau gleich angezogen sein können wie dünne Frauen, aber mit ein paar Kaschierungen.

Von Carmakoma habe ich neu eine kleine Kollektion, mit tollem, jungem Design und interessanten Preisen. Sehr modern und mit tollem Konzept.
Ich habe noch Elena Miro und auch das White Label von Elena Miro. Dieses ist eher teurer und die Grössen gehen nur bis etwa 48.
Ich arbeite sehr gerne mit den Mänteln von aïno und bin damit sehr erfolgreich, und auch der einzige in der Schweiz, der diese Marke hat. Bald werde ich auch noch diverse tolle Pullover von aïno im Angebot haben!
Ich arbeite auch mit spanischen Marken zusammen. Qualitativ hochwertige Alpaka-Mäntel lasse ich in Spanien herstellen und kann diese zu einem gutem Preis anbieten. Es ist mir wichtig, dass ich Kleider in guter Qualität und zu einem guten Preis führen kann.

Meine Boutique hat verschiedene Stile und die Kunden kaufen auch ganz verschiedene Stile ein. Es gibt ja Geschäfte, welche nur einen Stil haben, wie zum Beispiel Ulla Popken, welche die Frauen ja hauptsächlich verhüllt, und das mit nicht sehr hochwertiger Mode. Das ist nicht mein Konzept von Mode, denn Frauen in grossen Grössen sind wunderschön, feminin und sie müssen sich nicht verstecken. Sie sollen ihre Kurven zeigen!

Be Code Mantel aïno

Welches sind deine Lieblingsmarken?

Ich mag Yoek und Mat sehr gerne und mein Herz ist mit Persona emotional verbunden, weil ich so lange für Marina Rinaldi gearbeitet habe.

Du hast auch eine eigene Basics Linie. Was steht hinter Miguel Pinto Basics?

Ich mache in meinem Namen Basic Blusen für Frauen, welche im Büro arbeiten. Diese Blusen haben einen tollen Schnitt. Es gibt jedes Jahr eine Herbst- und Frühlingskollektion. Die Blusen sind aus sehr hochwertiger Baumwolle mit Elastan. Ich habe Kundinnen, die kommen nur für die Blusen und kaufen dann gleich 3 bis 4 Stück ein. Ich habe die Basic Farben schwarz, weiss und rot und verschiedene Prints.
Ich bin aktuell im Gespräch mit Fabrikanten in Portugal und hoffe, dass ich in einem Jahr eine eigene kleine Kollektion herausgeben kann. Ich bin etwas gegen die Herstellung von Sachen in Asien, weil ich finde, dass wir in Europa auch Arbeit brauchen.

Be Code Mantel Tomo

Bitte erzähl uns ein bisschen was über dich.

Ich arbeite seit 30 Jahren im Fashion Bereich in der Schweiz.
Mit 22 Jahren habe ich in Bern bei Driver, einer Jeans Firma, angefangen. Dann war ich 7 Jahre Verkaufsleiter bei Tally Weijl und habe direkt mit Frau Tally Elfassi-Weijl zusammen gearbeitet und die grössten Filialen der Schweiz eröffnet.
Danach ging ich in die USA und studierte 4 Jahre an der Arizona State University Business und Englisch.
Zurück in der Schweiz, arbeitete ich 7 Jahre bei Ciolina Bern.
Von dort kam ich nach Zürich zu Marina Rinaldi und war als System Manager für Konzept und Personal zuständig. In den 14 Jahren dort habe ich sehr viel über die Welt der grossen Grössen, Formen, Produkte und Konzepte gelernt. Heute bin ich ein grosser Kurven Fashion Fan.

Ich liebe, was ich mache und bin in meinem Element. Ich finde die kurvigen Frauen sind anders als die anderen Frauen. Sie sind sehr dankbare und sehr treue Kundinnen. Ich bin sehr glücklich, dass ich von den kleinen zu den grossen Grössen gewechselt habe.

Be Code Aussenansicht

Gibt es auch einen online Shop?

Der online Shop hat zur Zeit Pause und kommt im Frühling wieder. Aktuell fehlt mir leider die Zeit, diesen auch zu führen.

Was gibt es bei euch tolles für den Herbst/Winter 2014/2015?

Vieles in Schwarz und Bordeaux und vor allem Kunstleder ist aktuell: Leggings mit Kunstleder, Shirt mit Kunstleder, das ist der Herbst – WOW! Das findet man in allen Kollektionen.
Und auch Pelz ist sehr modern. Ich habe Kunstpelz von einer jungen Designerin aus Deutschland, den man als Kragen, Hut usw tragen kann. Viele Frauen wollen heute keinen echten Pelz mehr tragen. Dieser Kunstpelz hat eine sehr gute Qualität und sieht echt aus.

Was braucht man als kurvige Frau unbedingt im Kleiderschrank?

Ein schönes Kleid sollte jede kurvige Frau besitzen.

Be Code Kleid Carmakoma

Was sind deine Pläne für Be Code?

In der Schweiz ist noch sehr viel zu machen und mein Ziel ist es, eine Be Code Filiale in der Westschweiz und eine in Bern zu eröffnen, weil der Schweizer Markt einfach noch viel zu klein ist. Es ist nur eine Marke, welche den Markt dominiert – Ulla Popken – und dort wird alles in Asien produziert und das Geld geht alles raus aus unserem Land.
Ich finde wir sollten mehr für unser Land schauen. Ich bin nicht Schweizer [Miguel ist Portugiese], aber ich bin sehr schweizerisch und im Herzen bin ich ein Berner. Ich finde wir müssen unser Land lieben, stolz darauf sein und mehr dafür tun.

Be Code Innen 1

Möchtest du abschliessend noch etwas sagen?

Ich liebe meinen Job!

Lieber Miguel, vielen Dank für das tolle Interview!*

* Diese Boutique-Vorstellung ist in Zusammenarbeit mit Be Code entstanden.

Slideshow mit noch mehr Bildern

4 Gedanken zu „Boutique Vorstellung: Be Code“

  1. Das schwarze enge Kleid ist umwerfend und steht Dir phantastisch! Ist das Carmakoma? Und der Mantel mit dem tulpenförmigen Rock, von wem ist der? Finde ich auch sehr sehr schön. Du gefällst mir in den figurbetonten Sachen wirklich gut!
    Früher kam ich öfter mal nach Zürich, jetzt leider nicht mehr, aber wenn ich wieder mal da bin, werde ich auf jeden Fall diese Boutique besuchen.

    1. Vielen Dank! Genau, das enge schwarze Kleid ist von Carmakoma und der Mantel ist von Tomo. Beides fantastische Teile! Da ich bereits so viele Kleider besitze, habe ich das Carmakoma Kleid nicht gekauft, auch wenn ich es super toll finde. Leider sind die Anlässe an welchen ich solch ein schickes Kleid tragen kann einfach zu selten. Es gibt in der gleichen Art einen Jupe (Rock) welcher leider in meiner Grösse nicht mehr da war. Ich hoffe diesen noch irgendwo zu finden.
      Gehe unbedingt vorbei, sobald du mal in Zürich bist. Du findest bestimmt etwas, was deinem Stil oder eben Code entspricht!
      Liebe Grüsse Melanie

      1. Auf der Suche nach dem Kleid hab ich den Rock eben bei Navabi gesehen, falls Dir das hilft.
        Danke für die nette Antwort und liebe Grüße
        Elke

        1. Danke, das habe ich bereits gesehen. Ich reise bald nach Hamburg und ich hoffe den Rock dort noch zu bekommen und so die teuren Versand Kosten und Zoll zu sparen. Vielleicht ist das Kleid bei Be Code noch erhältlich. Du kannst ja vorher anrufen und nach fragen in welchen Grössen es noch da ist. Ich trage dort eine 50/52. Liebe Grüsse Melanie

Kommentare sind geschlossen.