Kategorie-Archiv: Outfit

In dieser Kategorie sind alle Outfit Posts

#Selfie Outfit

 Hallöchen

Dieses Outfit ist inspiriert von einem meiner aktuellen Lieblingsblogs: unfancy.com.
Sie beschreibt in diesem Artikel ein ganz einfaches Rezept für ein Outfit: “Start with black jeans, add a graphic tee, and finish with a leather jacket. ” (Starte mit schwarzen Jeans, nehme dazu ein Graphic T’Shirt und schliesse das ganze mit einer Leder Jacke ab). Ich würde noch knalligen Lippenstift und ein strahlendes Lächeln hinzufügen.

_DSC8573-20150117

Outfit

Jeans: NYDJ, #Selfie-Shirt: Zizzi (in der Schweiz leider nicht erhältlich :-( ), Lederjacke: Junarose (ähnliche hier), Schuhe: Werner, von Fricker Bern, Rucksack: Herschel (Rucksack ausverkauft, Shoppingbag in gleichem Design noch erhältlich)

Was hältst du von diesem einfach Styling-Rezept?

Ach ja, meine kleine, 19 Monate alte Tochter hat auch ein Selfie Shirt. Eines morgens, als ich ihr dieses anzog meinte sie: “Selfie Shirt”. Wenn das nicht die Tochter einer Bloggerin ist ? :lol:

Ich wünsche dir eine tolle Zeit, zieh dich warm an!
xxo Melanie Rubenesque

_DSC8567-20150117

_DSC8568-20150117

_DSC8571-20150117

_DSC8565-20150117

Outfit – I love San Francisco

Hello again

Ach, im Moment ist gerade mein Fernweh wieder riesig gross. Für dieses Jahr habe ich noch nichts konkretes geplant (wahrscheinlich geht es nach Griechenland), aber am liebsten würde ich gleich meinen Koffer packen und auf Reisen gehen.

_MG_5038-20150110

Diesen Pullover von Open End (gekauft im Kurvenhaus Hamburg) mit der Aufschrift Love / San Francisco musste ich einfach haben. Ich stehe sonst eher weniger auf solche Amerika-Shirts, aber bei dem mache ich eine Ausnahme. Die Kombination gelb mit blau ist erfrischend und auch ungewohnt für mich. Auf jeden Fall kein Outfit für einen “graues Mäuschen”-Tag.
Die Jeggings sind von Zizzi, Schuhe Pasito, Tanktop Junarose.

_MG_5026-20150110

_MG_5039-20150110

Lustigerweise war der Wind an diesem Tag fast wie in San Francisco und mit dem Wasser und der Brücke hatte ich fast ein bisschen San Francisco-Feeling.

Hast du bereits eine Reise fürs 2015 geplant?
xxo Melanie Rubenesque

Alpensicht und Rock mit Cape

Hallo ihr Lieben

Seit ich nach meinem Jahr in Kalifornien wieder in der Schweiz lebe, schätze ich die Schönheiten meines Landes viel mehr als vorher. Nur wenige Minuten von meinem zu Hause entfernt liegt diese Wiese mit tollen Blick auf die Alpen im Berner Oberland. Jedes Mal, wenn ich bei schönem Wetter mit dem Bus dort vorbei fahre, denke ich: Wow, wie schön ich es hier habe!

_DSC8218-20141221

Heute also mal Outfit mit den Alpen im Hintergrund. Alle diese Teile hatte ich bereits in meiner letzten Capsule Warderobe und diese Stücke werden mich auch noch bis zum Frühling begleiten. Der Rock Francolin von Carmakoma war die letzten drei Monate eines meiner meist getragenen Stücke (leider in der Schweiz nicht mehr erhältlich). Der Rock ist aus sehr dickem Stoff, wodurch er sehr warm und perfekt für die kühlen Jahreszeiten ist. Das Cape von Mat Fashion ist ein Wohlfühlteil. Im Herbst habe ich ihn zum Überziehen für draussen getragen, aktuell eher als Pullover für drinnen (leider bereits ausverkauft, andere Cape’s findest du hier). Schuhe: Pasito, Handtasche: Liebeskind. Ohrringe: Mis en Dior.

_DSC8219-20141221

_DSC8221-20141221

_DSC8222-20141221

_DSC8226-20141221

Natürlich strecken diese Strumfhosen (von Ulla Popken) meine Beine nicht und mit hohen Absätzen würden meine Beine länger aussehen. Aber hey, manchmal muss ich einfach auch meine kurzen, dicken Beine in farbigen Strumpfhosen in Szene setzen. Leider sind die Strumpfhosen hinüber, weil ich damit Fahrrad gefahren bin und sie das irgendwie nicht so mögen. :-)

By the way: gegen das lästige herunterrutschen von Strumpfhosen trage ich jeweils ein Shape Wear Höschen darüber. Damit bleiben sie am Platz und ich muss nicht ständig an den Strumpfhosen herum zupfen.

Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag!
xxo Melanie Rubenesque

Rückblick Project333 – Oktober bis Dezember 14

Hallöchen

Heute möchte ich noch einmal auf die erste Runde des Project333 zurück schauen und mit euch teilen, was ich dabei gelernt habe (1 Monats Rückblick findest du hier).

Eine übersichtliche, gut zusammengestellte Garderobe spart Zeit und Energie und sorgt für bessere Outfits im Alltag: Als ich anfing, für die nächsten 3 Monate meine Garderobe zu planen, habe ich diverse Kleidungsstück wieder in meinen Schrank gehängt um mich entscheiden zu können, was ich alles die nächsten 3 Monate brauche. Mit dem Resultat, dass mein Kleiderschrank sofort unübersichtlich wurde und ich wieder mehr Zeit brauchte, um meine Outfits zusammen zu stellen.

Qualität vor Quantität spart Geld und Nerven: Aus Panik, zu wenig Hosen zu haben, habe ich im September zwei Hosen im Vögele für wenig Geld gekauft. Bei der einen Hose wurde ich den Duft des Färbemittels nie los und bei der anderen kam nach kurzer Zeit überall der Gummi raus. Anstelle der zwei Hosen, hätte ich mir eine hochwertige kaufen können. Es lohnt sich also, auf Qualität und Altbewährtes zu setzen statt auf billige Produkte und Experimente.

Eine kleinere Garderobe macht kreativer: Ich habe die letzten 3 Monate kombiniert und gemixt und hatte viel Spass dabei und konnte viel über meinen Stil lernen.

Ein Kleid ist toll, aber mit Hosen und Rock zu spielen, macht wahnsinnig viel Spass: Wer meinen Blog schon lange liest, weiss das ich ein grosser Kleid-Fan bin und bisher hauptsächlich Kleider trug. Nun habe ich jedoch die Vielseitigkeit von Hosen und Röcken für mich entdeckt und habe mir seit dem Sommer kein neues Kleid mehr gekauft.

Eine definierte Farbpalette macht den Schrank übersichtlicher: Mich auf ein paar Farben festzulegen, hat mir geholfen, schnell und einfach Oufits zusammen zu stellen.

33 Kleidungsstücke reichen im Alltag völlig, für spezielle Anlässe mache ich gerne eine Ausnahme: Im Alltag habe ich nichts vermisst und habe sehr viel durch die gut organisierte Garderobe gewonnen. Für spezielle Anlässe (wie Tanzparty und Events) habe ich mir teilweise etwas mehr Auswahl gewünscht. Beim nächsten Durchgang Project333, werde ich daher Optionen für spezielle Anlässe in meine Garderobe integrieren und dafür die Regeln meinen Bedürfnissen anpassen.

Weniger ist mehr – gilt auch im Bereich des Kleiderschranks: Wichtig dabei ist: Das Richtige zu kaufen, statt immer wieder Dinge, welche am Ende ungetragen im Schrank liegen bleiben.

Fehler sind zum Lernen da: Fehlkäufe, schlechte Auswahl der Kleider – nobody is perfect, alles ist zum Lernen da.

Es tut gut, Kleider auszumisten und Altes los zu lassen!

Noch ein paar Fakten:

10 Kleider kommen wieder in die nächste Garderobe. Die Schuhe und Handtaschen (5 Stück) werden nach wie vor sehr gerne getragen.

4 Kleidungsstücke müssen entsorgt werden (2 x Vögele Jeans, 1 x Leggings mit Löchern und ein verwaschenes Shirt)

12 Kleidungsstücke werden eingelagert, ein Teil bis zum Frühling (ist aktuell zu kalt dafür), der Rest bis zum Herbst.

2 Kleidungsstücke werde ich verkaufen.  Ein Kleid habe ich nur einmal getragen, da dieses Stück nicht mehr ganz zu meinem Stil passt. Ein Oberteil war ein Fehlkauf, ich werde weder mit dem Schnitt, noch mit der Farbe warm.

10 Outfits habe ich euch gezeigt, welches ist dein liebstes?

Outfit1Projekt333-1 Projekt333MatFashionCape2 _DSC7418-20141004 _DSC7460-20141004 BlumenimHerbst2
LederLeggings6 LederLeggingsKleidAnnaScholz3 _DSC7897-20141123 _DSC8087-20141206 _DSC8192-20141214

Bald zeige ich dir meine neue Inventar Liste für Januar bis März und weitere Outfits.
xxo Melanie Rubenesque

Neues Jahr – neues Outfit

Hallo liebe Leserin

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute im neuen Jahr! Ich wünsche dir ganz viele tolle, schillernde und glitzernde Momente, viel lautes Lachen und ganz viele Schmetterlinge im Bauch! Ich wünsche dir, dass du dich in deinem Körper wohlfühlst und durch die Welt tanzt und von ganzem Herzen liebst und das Leben mit all seinen Auf und Abs geniessen kannst.

Mein Motto für dieses Jahr ist ganz einfach “Mehr Spass, Freude und Zufriedenheit im Moment!”

Ich habe leider die Angewohnheit, mir viel zu viel Druck zu machen und unrealistische Erwartungen an mich selber zu haben. Daran möchte ich in diesem Jahr arbeiten mit dem Ziel, mehr bei mir selber zu sein und mich genau so zu schätzen, wie ich bin.

Hast du auch ein Motto fürs neue Jahr?

_DSC8278-20141224

Bevor ich im nächsten Blog Beitrag noch einmal auf die letzten 3 Monate des Projects333 zurück schauen will, möchte ich dir heute ein erstes Outfit aus meiner Garderobe der nächsten 3 Monate präsentieren.

Als ich in Hamburg shoppen ging und diese Lederjacke von Junarose anprobierte, kam ich aus der Ankleide und meinte: “Ach Scheisse, die sitzt leider perfekt!”
Leider, weil der Preis nicht gerade günstig war (echtes Leder) und ich einen solchen Kauf nicht geplant hatte. Eine perfekte Lederjacke steht jedoch schon lange auf meiner Wunschliste und nachdem ich darüber geschlafen hatte, habe ich die Jacke gekauft und keine Sekunde bereut.

Das Shirt (BON’APARTE, ausverkauft, ähnliches hier) war bereits in meiner letzten Garderobe dabei, jedoch habe ich nie ein Outfit damit fotografiert. Die Hosen sind von Zizzi und auch neu. Chelsea Schuhe: Pasito, Handtasche: Liebeskind.

Ich liebe die Farbe grau, denn wenn ich diese Farbe trage, brauche ich knalligen Lippenstift, ansonsten sehe ich sehr bleich und eintönig aus.

_DSC8281-20141224

_DSC8286-20141224

 

Danke, dass du auch im neuen Jahr auf meinem Blog vorbeischaust!
Im Januar gibt es Einführungs-Tanz-Workshops, die optimale Gelegenheit, um in meine Tanzkurse zu schnuppern und in einen Kurs zu starten. Es noch freie Plätze, melde dich schnell an!

xxo Melanie Rubenesque

_DSC8263-20141224

_DSC8274-20141224